Mittwoch, 09 Juli 2014 00:00

Fettabscheider: Diät für die Umwelt

Gute Fette, Böse Fette ... Was ist gesund und was nicht? Bei all der Panikmache und anhaltenden Diskussion um die Verwendung, Menge und Art unser verzehrten Fette stellt sich den wenigsten die Frage was eigentlich bei McDonalds & Co. mit den anfallenden Fetten geschieht. Schließlich ist es nicht möglich diese einfach das Klo hinunterzuspülen, da es sonst in den nicht-menschlichen Leitungssystemen zu üblen Verstopfungen kommen kann.

Wie lässt sich also in diesem Fall die Umwelt schonen? 

Fettabscheider in der Gastronomie sind Pflicht

In Deutschland besteht für die Gastronomie und fleisch- oder fettverarbeitende Betriebe die Pflicht einen sogenannten Fettabscheider zu installieren. Dies ist im Grunde genommen ein großer Behälter, in welchem das Abwasser ankommt und sich die Fette von der übrigen Flüssigkeit trennen. In regelmäßigen Abständen werden diese Fettabscheider dann entleer und gereinigt. 

Auf vielen Firmen-Seiten im Internet findet man Informationen zu den Abscheidern. Auch das angehängte Video der Firma ACO erklärt einige Punkte zur Wartung und Entleerung. 

Wer also einen Gastronomiebetrieb eröffnen möchte, kommt um diese Thematik nicht herum und muss meist einige 1000 € für diesen Aspekt des Umweltschutzes einplanen. Die Natur dankt es Ihnen aber ... und Sie können die Gäste mit gutem Gewissen Ihre kulinarischen Spezialitäten vorsetzen!

 

Freigegeben in Webseiten